Schilfmahd_Ecking

Seit Anfang Juni 2018 laufen im Landkreis wieder Landschaftspflegemaßnahmen.

Im Frühsommer erfolgt auf einigen Streuwiesen eine Schilfmahd mit dem Ziel, das Schilf dort zurückzudrängen, wo es sich stark ausgebreitet und andere Pflanzenarten verdrängt hat. An einigen Stellen werden Bestände der Kanadischen Goldrute mit dem Ziel der Zurückdrängung gemäht. Diese aus Nordamerika stammende Pflanzenart hat sich in den letzten Jahrzehnten stark ausgebreitet und verdrängt stellenweise die heimische Vegetation.

Im Spätsommer beginnt dann die Mahd der Streu- und Moorwiesen und der ausgedehnten Uferrieder im Aiterbacher Winkel/Halbinsel Sassau.

Entbuschungsarbeiten werden im Herbst und Winter durchgeführt.